Multimodale Angebote


Quartiersautos für die Mobilitätswende

Carsharing-Strategie für Hamburg

15.06.21 –

Carsharing ist für mehr und mehr Hamburgerinnen und Hamburger ein fester Bestandteil ihres Mobilitäts-Mixes. Dabei sind Quartiersautos an festen Stationen eine sinnvolle Ergänzung zum Umweltverbund. Deshalb wollen die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen die Voraussetzungen für Carsharing im Rahmen von hvv switch weiter verbessern und das Angebot bis 2025 möglichst auf die ganze Stadt ausweiten. Zudem soll Carsharing noch stärker mit anderen Mobilitätsangeboten des Umweltverbunds verknüpft werden. Ein entsprechender Antrag ist für die morgige Bürgerschaftssitzung eingereicht.

Dazu Gerrit Fuß, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Mit der Ausweitung der dezentralen hvv switch-Punkte in die ganze Stadt haben künftig viele Hamburger*innen noch ein weiteres Mobilitätsangebot. Dabei soll der Fokus verstärkt auf Quartiersautos gelegt werden. Bis 2025 sollen die Quartiersautos in ganz Hamburg zu finden sein und die Mobilität im Umweltverbund ergänzen. Wir wollen insbesondere Gebiete in der äußeren Stadt an dieses Angebot anbinden. Gleichzeitig soll die Verknüpfung zwischen Öffentlichem Nahverkehr, Fahrrad und Carsharing noch besser werden. Wenn ab und zu ein Auto für Umzug, Großeinkauf oder Wochenendausflug aufs Land gebraucht wird, steht künftig ein Carsharing-Fahrzeug unkompliziert zur Verfügung. So wird es in ganz Hamburg einfacher, ohne eigenes Auto zu leben. Das schont Ressourcen, macht Platz im öffentlichen Raum und unterstützt die Mobilitätswende.“

Hintergrund:

Aktuell gibt es 70 hvv switch-Stationen in Hamburg. Die meisten von ihnen befinden sich in der inneren Stadt und werden sowohl von Free-Floating-Carsharing-Anbietern, als auch Anbietern von stationärem Carsharing genutzt. Im Bereich des Free-Floating-Carsharings steht Hamburg mit 1,7 Fahrzeugen pro 1.000 Einwohnerinnen und Einwohnern bundesweit an zweiter Stelle. Im Bereich des stationsbasierten Carsharings haben viele Großstädte ein größeres Angebot als Hamburg. Hamburg verfügt über ungefähr 140 Standorte für stationsbasiertes Carsharing. Hier besteht im Bundesvergleich noch großes Potenzial.

Der entsprechende Antrag ist hier zu finden.

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.