Öffentlicher Personen-Nahverkehr (ÖPNV)


Rot-Grün erleichtert Zugang zum ÖPNV

Barrierefreie Bushaltestellen

18.05.21 –

Noch mehr Hamburger Bushaltestellen sollen barrierefrei werden. Das sieht ein entsprechender Antrag von SPD und Grünen vor, der am Mittwoch in der Bürgerschaft abgestimmt wird. Neben einer Aufstellung der bislang erreichten Barrierefreiheit an Bushaltestellen ersuchen die Regierungsfraktionen den Senat, den barrierefreien Umbau der Bushaltestellen verstärkt voranzutreiben und bei allen Straßenbaumaßnahmen in den nächsten Jahren zu berücksichtigen. Es ist das Ziel der rot-grünen Koalition, den gesamten Öffentlichen Personennahverkehr in Hamburg vollständig barrierefrei zu gestalten. Bis Ende 2022 werden 98 Prozent der Schnellbahnhaltestellen barrierefrei erreichbar sein. Auch die Fahrzeuge im HVV sind bereits barrierefrei nutzbar.

Dazu Gerrit Fuß, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Der Busverkehr in Hamburg soll nicht nur dichtere Takte und Linien bekommen, er soll auch für alle komfortabel nutzbar sein. Mit dem konsequenten Einsatz von Niederflurbussen, vielen Haltestellenumbauten und Leitsystemen hat sich bereits einiges getan. Die Barrierefreiheit im Busverkehr soll im Dialog mit mobilitätseingeschränkten Menschen weiter verbessert werden. Zudem führen wir den inklusiven Ausbau der Bushaltestellen fort und legen einen besonderen Schwerpunkt auf hoch frequentierte Haltestellen. So sorgen wir dafür, dass alle an der Mobilitätswende teilhaben können.“

Der entsprechende Antrag ist hier zu finden.

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.