Mein Wahlkreis: Vom Öjendorfer See bis zum Alten Land

Der Wahlkreis Billstedt-Wilhelmsburg-Finkenwerder ist nicht nur der bevölkerungsreichste Wahlkreis zur Hamburgischen Bürgerschaft, sondern auch der vielfältigste. Er reicht von Billstedt im Osten der Stadt über Rothenburgsort, Veddel und Wilhelmsburg im Zentrum bis nach Finkenwerder im Westen. Dazwischen befindet sich das Industriegebiet Billbrook, sowie die Hafenstadtteile Kleiner Grasbrook, Steinwerder und Waltershof.

Auf den folgenden Seiten möchte ich über die Arbeit in "meinen" Stadtteilen informieren.


Neuigkeiten aus meinem Wahlkreis


Rot-Grün sichert Neubau des Wilhelmsburger Ruder-Clubs / Sanierungsfonds Hamburg 2030

Wilhelmsburg

11.02.22 –

Die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen wollen mit einem gemeinsamen Antrag bis zu 500.000 Euro aus dem Sanierungsfonds Hamburg 2030 bereitstellen, um den Wilhelmsburger Ruder-Club (WRC) beim Neubau seines Clubhauses zu unterstützen. Das neue Gebäude soll das alte, sanierungsbedürftige Clubhaus durch einen zeitgemäßen, barrierefreien und ökologischen Neubau ersetzen. Der WRC ist der einzige Ruderverein auf der Elbinsel und mit seinem Sport- und Kulturangebot fest im Stadtteil verankert. Die Hamburgische Bürgerschaft wird am 16. Februar über den Antrag abstimmen.

Dazu Gerrit Fuß, Abgeordneter der Grünen Bürgerschaftsfraktion für Wilhelmsburg: „Der Wilhelmsburger Ruder-Club ist fester Bestandteil des Wassersports und der Kultur auf der Elbinsel Wilhelmsburg. Für den wachsenden Stadtteil ist es wichtig, dass die bestehende Sportinfrastruktur erhalten und ausgebaut wird. Das im Jahr 1959 in Eigenarbeit gebaute Ruderheim ist inzwischen marode und baufällig. Durch die gemeinschaftliche Anstrengung von Verein, Verwaltung und Politik kann bereits kurzfristig mit dem Neubau begonnen werden. Damit erhält der Verein der erfolgreichen Paralympics-Sportlerin Sylvia Pille-Steppat ein vollständig barrierefreies Gebäude mit Gründach und Holzfassade. Zudem laufen mit der dort künftig angrenzenden Campus-Schule im Elbinselquartier Gespräche über eine weitere Schulkooperation, sodass der Stadtteil auch hier weiter vorangebracht werden kann.“

Hintergrund

Seit 2017 ist das neue Clubhaus des Wilhelmsburger Ruder-Clubs in Planung, zuvor hatte der Hamburger Sportbund das aktuelle Bestandsgebäude in einem Gutachten als „sehr stark sanierungsbedürftig“ bezeichnet. Bund und Hansestadt hatten im Jahr 2019 rund 2,7 Millionen Euro für den Bau bereitgestellt. Doch im Laufe der Planungen ergaben sich aufgrund der Bodenbeschaffenheit, aufwendigeren Kampfmittelsondierungen, neuen Leitungstrassen und Entwicklungsvorgaben im Elbinselquartier Gesamtkosten in Höhe von 3,56 Millionen Euro. Um die Realisierung sicherzustellen, stellt Rot-Grün nun bis zu 500.000 Euro aus dem Sanierungsfonds Hamburg 2030 bereit. Weitere 400.000 Euro aus dem investiven Quartiersfonds decken den Rest der Mehrkosten.

Der Antrag ist hier zu finden.

Fotos: Thomas Kosinski
Visualisierungen: Hosoya Schaefer Architects

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.